Moin Martin,

die Freebags sind wirklich Klasse. Unser Stegnachbar ist auch schon ganz begeistert, will auch einen haben. Haben uns auch schon richtig daran gewöhnt. Auf ein paar Bildern ist er schon zu sehen gewesen.
Das Kapokkissen haben wir natürlich trotzdem nicht weggeworfen, aber es ist jetzt nur noch dafür da, dass der Außenborder nicht an der Bordwand scheuert ;-) 
Viele Grüße,
Johannes Erdmann "Maverick Too"  
www.zu-zweit-auf-see.de

 


Hallo Herr Horstbrink,
Warum Freebag? Ich war auf der Suche nach einem waschbaren, in der Größe komprimierbaren Cockpitkissen, was bezahlbar ist.
Wir finden die Kapok-Variante gruselig (schon probiert...). Alles andere ist nur mäßig bequem, zu klein, nicht pflegeleicht und auch nicht komprimierbar.
Maßanfertigungen (auch nur bedingt unseren Wünschen und Anforderungen genügend ) sind beinahe unbezahlbar.
Für mich war zudem die Größe entscheidend wenn man es sich im Cockpit (oder auch auf dem Vorschiff) gemütlich machen möchte.
LG Anne

Hallo,

 

gerne gebe ich Feedback nach unserem Törn in die nördlichen Stockholmer Schären.

 

Sowohl an Bord als auch beim Landgang wollen wir die beiden Freebags nicht mehr entbehren. Als Tasche, als Kissen, als Hochsitzhocker zwei übereinander, als Regenschutz schnell in der Niedergang klemmen. Lego für die Kinder transportieren. Als Satteltaschen auf Vespa Roller!

 

Die Qualität ist sehr gut und das Material super schmutzabweisend

 

Viele Grüsse,

 

Tim Böttger


Hallo Herr Horstbrink,
 
wir hatten bis jetzt ein super Segelsaison und dazu hat auf jeden Fall der neue Freebag beigetragen. Bequemer kann man an Bord einfach nicht sitzen.
Ein kleiner Tip von uns, es wäre toll, wenn man den Tragegriff öffnen könnte, am Besten mit einem starken Klettband, um den Freebag auch mal am Mast oder an einer Reelingsstütze zu fixieren.
Mit freundlichen Grüßen
Jana Rink

....nach den ersten 40 sm mit unserem neuen Freebag fällt das Urteil "äußerst empfehlenswert" aus. Werde wohl oder übel einen zweiten kaufen müsssen. Meine Frau hat den Sack für sich beschlagnahmt :-(
Ahoi von der Ratzfatz
Ulrike und Ralf

Ein gutes Produkt , auch bei stärkerem Wind einsetzbar.
Die Crew der SY Shanty


Ich bin ein absoluter Freebag Fan – auf dem Schiff, zuhause, am Strand 
auch in den Urlaub wird mein Freebag mitgenommen. Den ersten habe ich 
vor mehr als 15 Jahren gekauft und inzwischen haben wir 3 Stück.
Anbei mal ein Foto meiner Freebag Kollektion. Wobei der Freebag ganz links das 
älteste Modell ist.

Nochmals zur Nutzung – wir nutzen unsere Freebags täglich – 2 Stück sind im Bett
als Lese und Schlafkissen – ein Freebag ist auf dem Sofa als Rückenkissen und im Sommer
werden die Bags aufs H-Boot am Ammersee und auch zum Törnsegeln mitgenommen oder wir 
setzten sie im  den Segelclub als Unterlage auf dem Steg zum Sonnenbaden etc. ein.
Mein Mann hatte letztes Jahre eine OP, da haben wir den Fuss 8 Wochen lang auf
dem Freebag gelagert.

                                                                                     Inge Standke

Sehr geehrter Herr Horstbrink,

 

ich weiss es leider nicht mehr genau, meine aber, in der Yacht über den Freebag gelesen zu haben.

 

Nach vier Wochen Segelurlaub kann ich berichten, dass nach anfänglicher Skepsis einiger Crewmitglieder es genau die waren, die den Freebag regelmäßig genutzt haben und jetzt ganz begeistert sind. Der Kauf der Freebags war eine gute Investition!

 

Beste Grüße

 

Die RAKAIA Crew   


Hallo,

 

wir haben den Sack schon beim Segeln in Kroatien dabeigehabt – super – so was suche ich schon lange. Zum Einen als Lehne damit ich mir den Rücken nicht an der Reling wund drücke und auch als Sitz, damit ich näher am Steuerrad bin und höher sitze, so sehe ich über das Schiff und auf die Instrumente.

 

Gelesen habe ich davon in der Yacht

 

Gruß

 

Ludger Küpper


Hallo Herr Horstbrink,
unser Freebag hat sich auf unserem Boot sehr gut bewährt. An den Stellen wo man sich sonst einen Reelingssitz wünschen würde, der Einbau aber wg. Aussenborder, Rettungsinsel usw. aber nicht klappt sitzt man jetzt total bequem. Aufmerksam geworden sind wir über die"Yacht"
Viele Grüße 
Dr.J.Kaiser